Wird das Lieblingscafé zum neuen Wohnzimmer?

11. Nov 2016 • News • IKEA • Usability, Customer Experience • Marktforschung • Bau & Wohnen • Mode & Lifestyle

Wo fühlen sich Menschen zu Hause und wo verbringen sie die meiste Zeit? Ist ihnen ihre Nachbarschaft wichtig oder ganz egal? Und gibt es neben den eigenen vier Wänden Orte, an denen sie sich auch zu Hause fühlen? Spontane und ehrliche Antworten zur Dimension des Ortes gibt es im folgenden Video zu sehen. Viel Spaß beim Ansehen!


Für den diesjährigen LIFE AT HOME REPORT wurden 12.000 Menschen in 12 Städten zum Thema „Was macht ein Zuhause aus?“ befragt. Diese komplexe Frage nach dem Zuhause wurde in vier Dimensionen unterteilt: Ort, Beziehungen, Dinge und Raum. Die vielen interessanten und überraschenden Antworten auf die verschiedensten Fragen rund um das Leben zu Hause und auf der ganzen Welt haben uns neugierg gemacht: Wir sind selbst losgezogen und haben einmal nachgefragt!

 

Studiensteckbrief

Bei IKEA haben wir jahrelange Erfahrung, Wissen und Erkenntnisse über das Leben der Menschen zuhause gesammelt, weil wir den Wünschen und Bedürfnissen unserer Kunden zuhören. Mit dem IKEA „Life at home“-Report möchten wir unser Wissen teilen, Bewusstsein und Interesse hervorrufen, Diskussionen anregen und dazu beitragen, einen besseren Alltag zu schaffen.

Dies ist das dritte Jahr in Folge, in dem wir diesen Report herausbringen. In früheren Reporten haben wir uns damit beschäftigt, wie der Morgen abläuft und wie Menschen sich rund um die Küche treffen und essen. Diesmal gehen wir tiefer darauf ein, was für Menschen eigentlich ein Zuhause ausmacht. Wir haben in zwölf Städten der Welt eine neue quantitative Erhebung mit mehr als 12.000 Befragten durchgeführt. Die Umfrage wurde in Zusammenarbeit mit der schwedischen Business Intelligence Agentur United Minds mit Online-Panels in Berlin, London, Moskau, Mumbai, New York, Paris, Schanghai, Stockholm, Sydney, Toronto, Zürich und Madrid durchgeführt. Wir haben in unseren eigenen Archiven gegraben und auch externe Studien beispielsweise in den Disziplinen Soziologie, Psychologie, Geisteswissenschaften, Neurowissenschaften und Design angeschaut. Und natürlich mit Wissenschaftlern gesprochen. Aber am wichtigsten ist vielleicht, dass wir mit echten Menschen gesprochen haben.

Der diesjährige Report gliedert sich in zwei Teile. Im ersten teilen wir Erkenntnisse aus unserer neuen Umfrage und aus der bestehenden Forschung von IKEA, ebenso andere bekannte Erkenntnisse aus Studien von Fachleuten und Meinungsführern. Im zweiten Teil tauchen wir tiefer in ein interessantes Ergebnis aus unserer Umfrage ein, um es genauer zu verstehen. Um ein besseres Verständnis der öffentlich-privaten Beziehungen des Zuhauses zu entwickeln, haben wir Haushalte in vier Städten besucht und fotografiert: Stockholm, Mumbai, New York und Schanghai. Diesen Abschnitt nennen wir „Real Life Stories“ - Geschichten aus dem wirklichen Leben. Es sind emotionale Geschichten, die uns dabei helfen können, Gefühle, Gedanken und Verhaltensweisen von Menschen wirklich zu verstehen.

Marktforschung wird immer komplexer – Jahr für Jahr. Gut, dass es die Gelegenheit gibt, über neue Themen nicht nur zu lesen, sondern sie praxisnah zu erleben. Kontakte in die ganze Welt zu knüpfen. Bestehende Kontakte zu intensivieren