Und sie bewegt sich doch!

08. Mai 2016 • News • TRENDONE • Trendforschung • Branchenübergreifend

Fachkräftemangel, demographischer Wandel, Migrationsängste, Technologiekritik und Zukunftspessimismus in Europa. Bildungselite und global konkurrenzfähige Unternehmen in Asien und Afrika. Die Plattentektonik der Globalen Gesellschaft und Wirtschaft driftet kräftig in verschiedenste Richtungen. Neu Technologien und der Digitalisierung sind die Enabler für eine genuine Rekonzeptionalisierung.


Mega Trend Continental Shift

Prognosen zeigen, dass die Bedeutung der westlichen Industrienationen für die Weltwirtschaft in Zukunft an Gewicht verlieren wird und ehemalige Schwellen- und Entwicklungsländern an ihre Stelle treten.

Prognosen zeigen, dass die Bedeutung der westlichen Industrienationen für die Weltwirtschaft in Zukunft an Gewicht verlieren wird und ehemalige Schwellen- und Entwicklungsländern an ihre Stelle treten.

Der Fachkräftemangel und der demographische Wandel werden vor allem in Europa und Japan für eine Überalterung und einen Rückgang der Bevölkerung sorgen – während die Bevölkerung in Ländern wie Nigeria oder Malawi deutlich steigen und das Durchschnittsalter niedrig halten wird. Darüber hinaus weicht der Fortschrittsglaube in der westlichen Welt zunehmend Zukunftspessimismus und Technologiekritik, während eine neue junge Bildungselite und global konkurrenzfähige Unternehmen in Asien und Afrika für ein neues Selbstbewusstsein sorgen. Sogar infrastrukturelle Mängel, beispielsweise in der Gesundheitsversorgung oder im Transportwesen, können dank neuer Technologien und der Digitalisierung als Chance für eine genuine Rekonzeptionalisierung gesehen werden.

Marktforschung wird immer komplexer – Jahr für Jahr. Gut, dass es die Gelegenheit gibt, über neue Themen nicht nur zu lesen, sondern sie praxisnah zu erleben. Kontakte in die ganze Welt zu knüpfen. Bestehende Kontakte zu intensivieren