Schüchterne Hightech versteckt sich in Alltagsgegenständen

12. Jun 2016 • News • TRENDONE • Trendforschung • Branchenübergreifend

Durch den Mega-Trend Shy-Tech wird das Verhältnis von Technologie und Mensch neu be- oder geschrieben. Smart Home und alle Spielarten der Connectivity sind keine Grenzen gesetzt. Sofas denken mit, Pflanzen laden Smartphones und der Urlaubstrip wird sprachgesteuert optimiert. Keine Zukunftsmusik.


Mega-Trend Shy Tech - Hochtechnologie schüchtern im Hintergrund

Komplizierte Geräte mit Schaltern, Kabeln und Knöpfen werden durch solche mit intuitiven Interaktionsflächen ersetzt. Was sichtbar bleibt, ist einzig die sofort abrufbare Funktion. So werden Flächen zu Benutzeroberflächen, die sich in die Umgebung einfügen. Möglich wird dies vor allem durch die fortschreitende Miniaturisierung von technischen Bauteilen, kabellosen Übertragungsmöglichkeiten und flexibler Elektronik. Auch Bedienungsweisen wieSprach-, Gesten- oder Gedankensteuerung tragen zu einer natürlichen Interaktion mit Technik bei.

Durch Shy-Tech-Lösungen verschwinden die Hürden beim Wechsel zwischen Medien oder Funktionen. Inhalte können nahtlos auf verschiedenen Endgeräten konsumiert werden; Produkte passen sich speziellen Nutzungssituationen an. In einem nächsten Schritt entstehen intelligente Umgebungen, in denen Endgeräte und Sensoren miteinander vernetzt sind. Technologie wird empathisch und stellt sich auf Vorlieben und Bedürfnisse ein. Digitale Agenten organisieren den Tagesablauf. Durch Shy Tech wird das Verhältnis von Technologie und Mensch neu beschrieben. Denn nun passt sich Technologie dem Menschen an und nicht umgekehrt.

Microtrends und Innovationsbeispiele zum Mega Trend Shy Tech

Smartphone über Pflanze laden
Der vom spanischen Start-up Arkyne Technologies entwickelte Pflanzentopf „bioo“ soll durch Fotosynthese genug Strom erzeugen, um ein Smartphone ...weiter...

Sofa ist mit dem Internet verbunden
Das Designstudio Carlo Ratti Associati aus Turin hat mit dem „Lift-Bit“ ein modulares Sofa vorgestellt, dessen Anordnung per Tablet-Anwendung geändert wird   ...weiter...

Reisesuche mit der smarten Sprachassistentin
Die Reisesuchmaschine Kayak hat mit Amazon kooperiert und bietet ihre Dienste nun auch über die smarte Sprachassistentin Alexa an. Nutzer verschiedener Geräte ...weiter...
 

Marktforschung wird immer komplexer – Jahr für Jahr. Gut, dass es die Gelegenheit gibt, über neue Themen nicht nur zu lesen, sondern sie praxisnah zu erleben. Kontakte in die ganze Welt zu knüpfen. Bestehende Kontakte zu intensivieren