Preise für Sekt, Prosecco und Champagner seit 2011 um 3,8 % gestiegen

28. Dez 2016 • News • Wirtschaftsstatistik • Land & Forst • Handel & Dienstleistung • Essen & Trinken • Gastronomie

Auch in diesem Jahr werden zu Silvester wieder die Korken knallen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, sind die Preise für Sekt, Prosecco und Champagner seit 2011 um 3,8 % gestiegen. Der Verbraucherpreisindex insgesamt erhöhte sich im gleichen Zeitraum um 5,2 %. Allerdings sollte man es mit dem Alkoholgenuss nicht übertreiben, denn der Rollmops (Fischmarinaden) für das Katerfrühstück kostet 12,5 % mehr als noch vor 5 Jahren.


Teurer wird auch das traditionelle Neujahrsessen. Ein Brauch sagt, wer mit Sauerkraut ins neue Jahr startet, dem geht in diesem Jahr das Geld nicht aus. Die Sauerkrautkonserve kostet jedoch 14,8 % mehr als 2011. Alternativen wären Erbsen oder Linsen, denen der gleiche Effekt nachgesagt wird. Die Preise für Trockengemüse stiegen im gleichen Zeitraum lediglich um 5,6 %.

Weitere Auskünfte gibt:
Annerose Mann,
Telefon: +49 (0) 611 / 75 44 52,
Kontaktformular

Marktforschung wird immer komplexer – Jahr für Jahr. Gut, dass es die Gelegenheit gibt, über neue Themen nicht nur zu lesen, sondern sie praxisnah zu erleben. Kontakte in die ganze Welt zu knüpfen. Bestehende Kontakte zu intensivieren