Neue Spielregeln am Drohnen-Markt in Europa

30. Sep 2019 • News • Branchenradar • Branchenstudien • Marktdaten • Wirtschaftsstatistik • Marktanalyse • Verkehr & Mobilität • Online & IKT & Elektronik • Handel & Dienstleistung • Produktion • Sicherheit

Am 11. Juni erblickte die neue EU-Drohnen-Verordnung das Licht der Öffentlichkeit. Erstmals wird das Fliegen mit Drohnen staatenübergreifend reguliert. Auch wenn die Details noch unklar sind und das neue Regulativ erst mit Sommer 2020 bindend wird, wirbelt es bereits den Markt für Drohnen kräftig durcheinander, zeigen aktuelle Daten einer Marktstudie zu Drohnen in D-A-CH von BRANCHENRADAR.com


Marktentwicklung Drohnen in der DACH-Region

Von Werbefotografen über Landwirtschaftsplaner bis hin zu visuellen Assistenten für Immobilienverkäufer oder für Kameragehilfen der Filmindustrie, die Einsatzmöglichkeiten von gewerblichen Drohnen sind enorm. Wenig überraschend also, dass die Branche boomt. Laut aktuellem BRANCHENRADAR Drohnen in D-A-CH 2019 wächst der Markt für gewerbliche Drohnen in Deutschland, Österreich und der Schweiz (D-A-CH) mit einem Eigengewicht von mindestens zwei Kilogramm im heurigen Jahr insgesamt um über achtzehn Prozent gegenüber 2018, womit sich das Wachstum mehr als verdoppelt. Insgesamt werden voraussichtlich rund 64.500 Stück abgesetzt.

Von Werbefotografen über Landwirtschaftsplaner bis hin zu visuellen Assistenten für Immobilienverkäufer oder für Kameragehilfen der Filmindustrie, die Einsatzmöglichkeiten von gewerblichen Drohnen sind enorm. Wenig überraschend also, dass die Branche boomt. Laut aktuellem BRANCHENRADAR Drohnen in D-A-CH 2019 wächst der Markt für gewerbliche Drohnen in Deutschland, Österreich und der Schweiz (D-A-CH) mit einem Eigengewicht von mindestens zwei Kilogramm im heurigen Jahr insgesamt um über achtzehn Prozent gegenüber 2018, womit sich das Wachstum mehr als verdoppelt. Insgesamt werden voraussichtlich rund 64.500 Stück abgesetzt.