Maschinenbau wichtigste Branche der Umwelt­schutz­wirtschaft

28. Dez 2016 • News • Statistisches Bundesamt DESTATIS • Statistik • Wirtschaftsstatistik • Wirtschaft, Politik & Gesellschaft • Umwelt & Ökologie • Gesundheit • Verkehr & Mobilität • Handel & Dienstleistung • Produktion

Die Betriebe des Produzierenden Gewerbes und des Dienstleistungssektors in Deutschland erzielten im Jahr 2014 einen Umsatz von 65,4 Milliarden Euro mit Waren und Leistungen für den Umweltschutz. Laut Destatis entfiel fast ein Drittel (19,7 Milliarden Euro) dieser Umsätze auf den Maschinenbau.


Der Großteil der Umsätze für den Umweltschutz im Bereich Maschinenbau (70,5 % beziehungsweise 13,9 Milliarden Euro) wurde mit Waren und Leistungen für den Klimaschutz, zum Beispiel die Herstellung und Installation von Windkraft-, Photovoltaik- oder Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen erwirtschaftet. 

Die Produkte für den Umweltschutz im Bereich Maschinenbau wurden im Jahr 2014 überwiegend (60,2 % beziehungsweise 11,9 Milliarden Euro) im Ausland umgesetzt. Der mit inländischen Abnehmern erzielte Umsatz betrug 7,8 Milliarden Euro (39,8 %). 

Ein weiterer Indikator der ökonomischen Bedeutung von Umweltschutzaktivitäten ist die damit verbundene Beschäftigungswirkung. Im Maschinenbau waren im Jahr 2014 rund 55 000 Beschäftigte mit der Herstellung von Gütern und Dienstleistungen für den Umweltschutz tätig. Das entspricht einem Anteil von 22 % an allen Beschäftigten für den Umweltschutz (rund 250 000) in Deutschland. Damit ist der Maschinenbau hinsichtlich Umsatz und Beschäftigung die bedeutendste Branche der Umweltschutzwirtschaft.

Marktforschung wird immer komplexer – Jahr für Jahr. Gut, dass es die Gelegenheit gibt, über neue Themen nicht nur zu lesen, sondern sie praxisnah zu erleben. Kontakte in die ganze Welt zu knüpfen. Bestehende Kontakte zu intensivieren