Kreuzfahrten: Werbung verliert an Fahrt

27. Sep 2017 • News • research tools • Branchenstudien • Marktdaten • Wirtschaftsstatistik • Marktanalyse • Tourismus, Freizeit & Sport • Marketing & Medien

Deutsche Reedereien setzen den Sparkurs der Vorjahre fort und verringern ihr Werbevolumen um weitere zehn Millionen Euro. Im Gegenzug legen europäische Reedereien etwas zu. Im Durchschnitt liegt die Anzahl werbender Unternehmen bei 42 pro Monat.


Die Werbeausgaben für Kreuzfahrten sind im dritten Jahr in Folge rückläufig. Aktuell liegt das Werbevolumen innerhalb von zwölf Monaten noch bei knapp 90 Millionen Euro. Der kontinuierliche Rückgang ist den deutschen Reedereien geschuldet, die innerhalb von drei Jahren über 30 Millionen Euro weniger in Werbung investierten. Europäische Reedereien ohne deutsche Anbieter haben im Gegenzug dazu ihr Werbevolumen gesteigert. Die dritte große Werbergruppe sind Reisevermittler, deren Anteil an den Werbeausgaben für Kreuzfahrten aktuell bei etwa 20 Prozent liegt. In der Kommunikation setzen deutsche Reedereien und Reisevermittler stark auf Printmedien, bei europäischen Reedereien hingegen haben Internet und TV zusammen einen Anteil von über 60 Prozent.

Produktmarktübergreifend präsentieren sich 16 Anbieter besonders werbestark mit einem Werbevolumen von jeweils über einer Million Euro. Nur drei der zehn Topwerber haben ihr Werbevolumen innerhalb von zwölf Monaten aufgestockt. Der Anteil der drei werbestärksten Marken am Gesamtvolumen verringert sich innerhalb von drei Jahren von 58 Prozent auf 37 Prozent. Unangefochtener Topwerber ist erneut AIDA Cruises mit deutlichem Abstand zu den Mitbewerbern. Aufsteiger in die Top 10 ist die Tallink Silja Line.

Die Studie "Werbemarktanalyse Kreuzfahrten 2017" analysiert Trends, Benchmarks und Strategien der Tourismus-Werbung der Anbieter von Kreuzfahrten in fünf Teilmärkten (Deutsche Reedereien, Europäische Reedereien, Reisevermittler) in Deutschland. Die Marktanalyse zeigt quantitative 5-Jahres-Trends für 200 Anbieter auf. Die Studie untersucht die Kommunikationsstrategien von zehn Topwerbern anhand quantitative und qualitative Parameter und analysiert die wichtigsten Werbemotive. Die Branchenstudie bietet einen soliden Wettbewerbsvergleich.

Ergebnisauszug

  • Für die mediale Kommunikation haben die werbungtreibenden Anbieter von Kreuzfahrten innerhalb eines Jahres insgesamt etwa 90 Millionen Euro ausgegeben. Das Werbevolumen ist seit drei Jahren rückläufig.
  • Während deutsche Reedereien ihre Werbeausgaben innerhalb der vergangenen zwölf Monate um etwa zehn Millionen Euro kürzen, stocken europäische (außerdeutsche) Reedereien auf. Die deutschen Reedereien bleiben dennoch ausgabenstärkste Werbegruppe. Der Anteil der Reisevermittler an den Werbeausgaben für Kreuzfahrten liegt bei knapp 20 Prozent.
  • Das Werbevolumen schwankt saisonal sehr stark mit einem Peak im Winter. Deutsche Reedereien und Reisevermittler setzen in der Kommunikation stark auf Printmedien, bei europäischen Reedereien hingegen haben Internet und TV zusammen einen Anteil von über 60 Prozent.
  • Produktmarktübergreifend präsentieren sich 16 Anbieter besonders werbestark mit einem Werbevolumen von jeweils über einer Million Euro. Nur drei der zehn Topwerber haben ihr Werbevolumen innerhalb von zwölf Monaten aufgestockt.
  • Bei den Nutzenargumenten wird häufig mit Frühbucherrabatten oder Vorteilspaketen geworben. Motivisch werden Landschaften oder der Blick aufs Meer zur Vermittlung der Werbebotschaft eingesetzt.

Für die mediale Kommunikation haben die werbungtreibenden Anbieter von Kreuzfahrten innerhalb eines Jahres insgesamt etwa 90 Millionen Euro ausgegeben. Das Werbevolumen ist seit drei Jahren rückläufig.  Während deutsche Reedereien ihre Werbeausgaben innerhalb der vergangenen zwölf Monate um etwa zehn Millionen Euro kürzen, stocken europäische (außerdeutsche) Reedereien auf. Die deutschen Reedereien bleiben dennoch ausgabenstärkste Werbegruppe.  Der Anteil der Reisevermittler an den Werbeausgaben für Kreuzfahrten liegt bei knapp 20 Prozent.  Das Werbevolumen schwankt saisonal sehr stark mit einem Peak im Winter. Deutsche Reedereien und Reisevermittler setzen in der Kommunikation stark auf Printmedien, bei europäischen Reedereien hingegen haben Internet und TV zusammen einen Anteil von über 60 Prozent.  Produktmarktübergreifend präsentieren sich 16 Anbieter besonders werbestark mit einem Werbevolumen von jeweils über einer Million Euro. Nur drei der zehn Topwerber haben ihr Werbevolumen innerhalb von zwölf Monaten aufgestockt.  Bei den Nutzenargumenten wird häufig mit Frühbucherrabatten oder Vorteilspaketen geworben. Motivisch werden Landschaften oder der Blick aufs Meer zur Vermittlung der Werbebotschaft eingesetzt.

Inhalte der Studie

  • Management Summary
  • Forschungsdesign
  • Trends
    • Quantitative Entwicklungen des Gesamtmarktes im 5-Jahres-Vergleich
      Entwicklung der Werbeausgaben der Werbungtreibenden, Entwicklung der Anzahl beworbener Marken und der monatlichen Werbespendings, Werbeverzicht in Monaten, Werbeausgabenentwicklung nach Produktmärkten und Medien
    • Qualitative Tendenzen
      Typische Motivbeispiele und Nutzenargumente 2016, aktuelle Trends 2016
  • Benchmarks
    • Werbeausgaben-Rankings auf Branchenebene
      Share of Advertising der Top 10 Anbieter, Ranking der Top 200 Anbieter nach Werbevolumen, Ranking der Top 10/Low 10 Anbieter nach absoluter Werbedynamik, Top-Werbungtreibende 2011-2015, die nicht unter den Top 50 2015/2016 waren
    • Entwicklung der Werbeausgaben der Top 10 Anbieter im 5-JahresVergleich
      Entwicklung der Werbeausgaben der Top 10 Anbieter im Fünf-Jahresvergleich, Entwicklung der Werbeausgaben der Top 10 Anbieter im Verlauf der letzten 60 Monate, Verteilung der Werbeausgaben der Top 10 Anbieter auf die Monate im Fünf-Jahresvergleich:
  •  
  • Strategien
    Diese Analysen werden für jede der Top 10 Marken der Branche durchgeführt:
    Werbeausgaben nach Produktmärkten und Mediengattungen, Zeitliche Werbedruckverteilung nach Produktmärkten in den letzten 24 Monaten, Analyse der Top-Werbemotive, Quantitative und qualitative Erfolgskriterien 
    • AIDA Cruises 57
    • A-ROSA Flussschiff 65
    • Elbflorenz Reisedienst 71
    • Hapag-Lloyd Kreuzfahrten 75
    • Hurtigruten 80
    • MSC Cruises 85
    • nicko cruises 91
    • Seetours 96
    • Tallink Silja Line 101
    • TUI Cruises​
    • Bewertung der Kommunikationsstrategien im Vergleich 109
    • Motiv-Highlights 111
    • Auswahl wichtiger oder herausragender Werbemotive 
  • Kommunikationspositionierung

Weitere Studien von research tools zum Thema Tourismus

 

Weitere Werbemarktanalysen von research tools nach Branchen

Marktforschung wird immer komplexer – Jahr für Jahr. Gut, dass es die Gelegenheit gibt, über neue Themen nicht nur zu lesen, sondern sie praxisnah zu erleben. Kontakte in die ganze Welt zu knüpfen. Bestehende Kontakte zu intensivieren