DIY setzt in Deutschland bei Farben & Lacke verstärkt auf ökologische Produkte

24. Jun 2017 • News • Branchenstudien • Wirtschaftsstatistik • Bau & Wohnen

Der Markt für Farben & Lacke entwickelte sich in Deutschland auch im Jahr 2016 rückläufig. Die Ökologisierung des Produktportfolios hält aber ungebremst an, zeigen aktuelle Daten im BRANCHENRADAR für Bautenlacke, Holzschutzmittel und Wandfarben in Deutschland 2017.


Die Hersteller von Farben & Lacke für bauliche Zwecke (Streichqualitäten) setzten im Jahr 2016 am deutschen Markt insgesamt 1.773 Millionen Euro um. Im Vergleich zu 2015 sanken die Erlöse um 1,3 Prozent. Der Rückgang war sowohl nachfrage- wie auch preisgetrieben und resultierte im Wesentlichen aus einem nach wie vor schwachen Renovierungsaufkommen.

Für das Erlösminus waren Bautenlacke sowie Holzschutzmittel & Lasuren gleichermaßen verantwortlich (jeweils -1,3 Prozent geg. VJ), während der Umsatz mit Wandfarben bei 1.366 Millionen Euro stagnierte (-0,1 Prozent geg. VJ). Dafür setzte sich auch im vergangenen Jahr bei Bautenlacken, Holzschutzmitteln und Lasuren die Ökologisierung des Produktportfolios ungebremst fort. Der Umsatz mit lösungsmittelhältigen Produkten sank insgesamt um 3,8 Prozent geg. VJ. Mit Produkten auf wässriger Basis bzw. anderen umweltfreundlichen Systemen wurden hingegen um 1,9 Prozent geg. VJ mehr umgesetzt. Zuletzt wurden bereits 44 Prozent der Erlöse mit nicht-lösungsmittelhältigen Produkten erzielt, obwohl das Gewerbe nach wie vor gerne zu lösungsmittelhältigen Produkten greift. Der Konsument hat indessen bereits eine eindeutige Entscheidung getroffen. Folglich überwiegt im DIY die ökologische Alternative mit einem Marktanteil von 61 Prozent mittlerweile klar.

Umsatz Bautenlacke in Deutschland

Die Nachfrage nach Bautenlacken (Streichqualitäten) sinkt im Jahr 2016 geringfügig um -0,9% geg. VJ auf knapp 27,6 Millionen Liter. Die Kontraktion betrifft alle Gebäudetypen, auf Produktebene jedoch ausschließlich lösungsmittelhältige Bautenlacke. Auch die Herstellerpreise stehen weiterhin unter Druck. Auf Ebene der Warengruppen stagniert (-0,4% geg. VJ) der Durchschnittspreis bei 10 Euro pro Liter.

Umsatz mit Holzschutzmittel & Lasuren in Deutschland

Der Markt für Holzschutzmittel & Lasuren (Streichqualität) steht weiterhin unter Druck. Nach einem Absatzrückgang von knapp über einem Prozent im Jahr 2015 sinkt die Nachfrage im letzten Jahr (2016) erneut um -0,7% geg. VJ auf nunmehr 16,63 Millionen Liter. Der Rückgang resultiert dabei ausschließlich aus der Produktgruppe der bioziden Lasuren, während sich nicht-biozide Lasuren, andere biozide Holzschutzmittel sowie Holzöle & Wachse weitgehend positiv entwickeln. Erlösseitig wird die negative Mengenentwicklung durch einen leicht sinkenden Durchschnittspreis (-0,6% geg. VJ) noch verschärft.

Umsatz mit Wandfarben in Deutschland

ie Nachfrage nach Wandfarben wächst im Jahr 2016 moderat um +0,5% geg. VJ auf 888.200 Tonnen. Angeschoben wird der Markt primär vom Wohnungsneubau, obgleich auch der Bedarf am Bestandsmarkt leicht wächst. Allerdings stehen die Herstellerpreise weiter unter Druck. Auf Ebene der Warengruppen schrumpft der Durchschnittspreis um -0,6% geg. VJ. Erlösseitig reicht es daher nur für eine Seitwärtsbewegung.

Zu den Studien

BRANCHENRADAR Bautenlacke in Deutschland 2017
BRANCHENRADAR Holzschutzmittel & Lasuren in Deutschland 2017
BRANCHENRADAR Wandfarben in Deutschland 2017

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.branchenradar.com oder kontaktieren Sie Ihre persönliche Ansprechpartnerin Sabine Hengster:
Tel.: +43 1 470 65 10 - 0
Email: sh@kfp.at

 

Context Marketing