Deutschland verschläft den digitalen Wandel

02. Jan 2016 • News • zukunftsinstitut • Trendforschung • Blog & Paper • Wirtschaft, Politik & Gesellschaft • Branchenübergreifend

"Deutschland verschläft seit Jahren den digitalen Wandel. Sei es in der Schule, wo wir wesentliche Fähigkeiten für die digitale Zukunft nicht vermitteln. Oder die verfehlte Breitbandpolitik. Wir brauchen flächendeckendes Glasfasernetz, auch auf dem Bauernhof. Stattdessen werden alte Kupferleitungen aufpoliert"

“Deutschland verschläft den digitalen Wandel

Malte Spitz ist bei der Partei Bündnis 90/Die Grünen politisch aktiv und engagiertsich für Netzneutralität und Datenschutz.

Welcher Trend wird die Zukunft viel stärker prägen, als wir denken?

Digitalisierung und Automatisierung. Wir können uns heute bei Weitem noch nicht vorstellen, wie fundamental dieser Umbruch für unsere Gesellschaft sein wird.

 Was ist Ihrer Meinung nach ein überschätzter Trend?

Die Entkoppelung von der Heimat. Regionale Verankerung wird wieder wichtiger werden, selbst wenn die Globalisierung voranschreitet.

Was wird in unserer Gesellschaft in 20 Jahren anders sein?

Die Menschen werden selbstbestimmter mit Technik, insbesondere Informationstechnik umgehen, selber Netzwerke aufbauen, selber programmieren etc. Heute baut man sich selber seine Gartenlaube, in Zukunft schreibt man sich selber eine App.

In welcher Form beeinflussen Trends Ihre Arbeit?

Sie sind Herausforderung und Ansporn zugleich.

Wann hat Sie ein Trend zum letzten Mal so richtig überrascht?

Die positive Klimaschutzdebatte 2006/2007. Mittlerweile leider wieder viel zu sehr aus dem Fokus der Diskussion.

Welche Prognose der vergangenen Jahre lag am meisten daneben?

Alles rund um Second Life.

Wer ist Ihr Lieblingsdenker zum Thema Zukunft?

Ich lese gerne die Werke von Cory Doctorow. Sie rütteln auf, aber befördern die Sensibilität.

Welche Innovation wünschen Sie sich?

Individuelle Mobilität ohne Auto auch außerhalb der Ballungsräume.

Was treibt Sie zur Verzweiflung?

Dass Deutschland seit Jahren den digitalen Wandel verschläft. Sei es in der Schule, wo wir wesentliche Fähigkeiten für die digitale Zukunft nicht vermitteln. Oder die verfehlte Breitbandpolitik. Wir brauchen flächendeckendes Glasfasernetz, auch auf dem Bauernhof. Stattdessen werden alte Kupferleitungen aufpoliert.

Was gibt Ihnen Anlass zur Hoffnung?

Dass Selbstbestimmung gegenüber Staat und Wirtschaft für die Menschen wichtiger wird.

Marktforschung wird immer komplexer – Jahr für Jahr. Gut, dass es die Gelegenheit gibt, über neue Themen nicht nur zu lesen, sondern sie praxisnah zu erleben. Kontakte in die ganze Welt zu knüpfen. Bestehende Kontakte zu intensivieren