Corona - aktuelle Umfragen und Statistiken März 2020

18. Mär 2020 • News • marktmeinungmensch • Marktforschung • Statistik • Blog & Paper • Wirtschaft, Politik & Gesellschaft • Umwelt & Ökologie • Gesundheit • Handel & Dienstleistung • Marketing & Medien

marktmeinungmensch bietet dir einen Überblick zu aktuellen Studien und Statistiken zum Thema Corona-Pandemie.


Überblick zur aktuellen Corona-Studien und Statistiken

Corona Krise und die Folgen für unselbstständig Erwerbstätige in Österreich März 2020

Corona macht Angst um den Arbeitsplatz – vor allem bei Mitarbeitenden von KMUs! Die Studie von Triple M zeigt die Betroffenheit und Ängste unselbstständiger Angestellter in Österreich.

Gesundheitssystem und Corona-Virus

Die Studie von MindTake Research, die in der ersten Märzwoche zeigt die

Die Mehrheit der Österreicher haben vernünftige, langfristige Ansätze zum Schutz vor Krankheiten. Diese Strategien konzentrierten sich auf bewährte Hygienevorschriften, sowie auf ganzheitliches Wohlbefinden – Vitamine einnehmen, sich Ruhepausen gönnen, Sport treiben und gesund ernähren.

Coronavirus: Österreich nicht sehr beunruhigt aber solidarisch

Eine brandaktuelle Umfrage des Österreichischen Gallup Instituts zu Coronavirus und Regierungsmaßnahmen in Österreich zeigt: 44% der Österreicherinnen und Österreicher befürchten, dass sie selbst oder jemand in Ihrer Familie sich mit dem Coronavirus anstecken könnte. 52% sehen diese Gefahr nicht. Jeder Zweite (53%) hält die Angst vor dem Virus für übertrieben.

Corona Virus: Informationstsunami und die Angst vor dem Unbekannten

Uwe Lebok von K&A Brandresearch über Corona und Gesellschaft. Die Angst vor dem Unbekannten ist wohl die stärkste irrationalste Kraft, die wir kennen. Die Evolution hat da ganze Arbeit geleistet. Das Dumme ist nur, dass die Evolution weder moderne Social Netzwerke oder die Medienlandschaft kennt und nicht vorhersehen konnte, dass panische Angst für das Überleben der Gesellschaft oft negativ ist.

Wahrnehmung der Bedrohung durch Corona in Österreich steigt – Panik bleibt aus

Seit vier Wochen beobachtet das MARKET INSTITUT die Corona-Betroffenheit der österreichischen Bevölkerung. Seit dem 5. Feber hat sich einiges getan: Italien ist zum europäischen Corona-Hotspot geworden und die Infektionsfälle steigen auch inzwischen in Österreich massiv an. Trotz einschneidender Vorkehrungen in unserem Land, wie Quarantäne-Maßnahmen, breite Absage von Veranstaltungen und die totale Schließung von Schulen und Universitäten, liegt die Corona-Stimmung deutlich unter dem Panikpegel. Die aktuellen Daten zeigen, dass die öffentliche Aufmerksamkeit in den letzten Wochen stetig zugenommen hat, allerdings liegt bis dato die persönliche Ansteckungsangst immer noch auf einem erstaunlich niedrigen Niveau.

Corona-Pandemie: Arbeit im Homeoffice in Deutschland nimmt deutlich zu

Im Kampf gegen die Corona-Pandemie misst eine deutliche Mehrheit der Bundesbürger der Digitalisierung große Bedeutung bei. Zwei Drittel (65 Prozent) sind der Ansicht, dass digitale Technologien dabei helfen können, die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, etwa durch Homeoffice. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Befragung von mehr als 1.000 Bundesbürgern ab 16 Jahren im Auftrag des Digitalverbands Bitkom. Von den berufstätigen Befragten arbeitet mittlerweile jeder Zweite (49 Prozent) im Homeoffice.

Coronavirus verändert Einkaufsgewohnheiten auf Dauer

Die Einkaufsgewohnheiten in Deutschland werden sich durch die Coronavirus-Krise nachhaltig verändern. Der größte Gewinner dürfte dabei der Online-Handel sein. Davon gehen der Geschäftsführer des Kölner Instituts für Handelsforschung (IFH), Kai Hudetz, und der E-Commerce-Experte Gerrit Heinemann von der Hochschule Niederrhein aus.

Coronavirus: Angst vor finanziellen Auswirkungen in Deutschland im internationalen Vergleich 2020

Immer mehr Menschen sind besorgt, dass der weltweite Ausbruch des Coronavirus negative Auswirkungen auf die eigene finanzielle Situation haben könnte. Laut einer aktuellen Umfrage in zehn vom Virus betroffenen Ländern, ist die Angst vor persönlichen finanzielle Auswirkungen , weltweit deutlich angestiegen. In Deutschland ist jeder fünfte besorgt, In anderen Ländern ist die Sorge vor finanziellen Auswirkungen im Vergleich deutlich größer.

„Amazon wird Kerngewinner der Ladenschließungen sein“

In Deutschland müssen viele Läden und Geschäfte schließen – so will der Bund gegen die Ausbreitung von Corona kämpfen. Der Onlinehandel schließt nicht. Ist er nun der große Profiteur? Das sagen zwei Handelsexperten.

Der Tourismus ist die vom Coronavirus am stärksten betroffene Branche

Die staatliche Österreich Werbung meldet sich mit einem Update rund um das Coronavirus und seine Auswirkungen auf die Tourismus-Branche. Unter anderem gibt es neue Informationen zum Thema Kurzarbeitszeit für die Tourismus- und Freizeitwirtschaft. Die ÖW-Touristiker geben einen tagesaktuellen Einblick über die Situation für die wichtigsten Herkunftsmärkten. 

Context Marketing