Trends im Data-driven Content

Die sich ständig wandelnde Mediennutzung und die immer stärker werdende Technologieabhängigkeit hat den Medienmarkt für mehr und mehr branchenfremde Unternehmen geöffnet. Eigene datengestützte Geschäftsmodelle gewinnen dadurch zunehmende Relevanz in der Verlagsbranche. Doch wo sind die Brücken zwischen Journalismus und Technologie, wo die Grenzen zwischen redaktionellen und Algorithmus-generierten Inhalten?

Anbieter: Goldmedia
Veröffentlicht: Mai 2016
Preis: kostenlos
Studientyp: Blog & Paper
Branchen: Marketing & Medien • Online & IKT & Elektronik
Tags: Content • Contentmarketing • Journalismus • Mediennutzung • Musik • TV • Technologie • Verlagsbranche

Zielsetzung

Die Studie analysiert die unterschiedlichen Formen der datengetriebenen Produktion und Distribution medialer Inhalte. Dabei werden aktuelle Best Practices aus aller Welt vorgestellt und viele Trends aufgezeigt. Der ergänzende Blick auf andere Mediensegmente zeigt, wie Daten im Bereich Musik und im Bereich TV-Content bereits erfolgreich eingesetzt werden und für Konsumenten und Produzenten einen relevanten Mehrwert bieten.

Das Whitepaper bietet Unterstützung in der Frage, wo Daten und Technologie auch im eigenen Unternehmen sinnvoll eingesetzt werden können und mit zu einer Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit führen.

Das aktuelle 39. VDZ Whitepaper „Trends im Data-driven Content“ wurde in Zusammenarbeit mit der Goldmedia und der VDZ Akademie erstellt.

Inhalte

  • Data-driven Music
  • Data-driven TV-Content
  • Data-driven Journalism
  • Fazit und Handlungsempfehlungen

Context Marketing