Studie: Wohnen und Leben 2015

Die Umfrage analysiert Anschaffungsabsicht und Konsumverhalten für Möbel und Haushaltsgeräte und die Bereitschaft sich von Robotern bedienen zu lassen

Anbieter: Creditplus Bank
Veröffentlicht: Sep 2015
Autor: Toluna
Preis: kostenlos
Studientyp: Marktforschung
Branchen: Bau & Wohnen • Handel & Dienstleistung • Online & IKT & Elektronik
Tags: Einrichtung • Haushaltsgeräte • Konsumverhalten • Möbel • Wohnen

Kernergebnisse der Befragung

  • Frischer Wind im Wohnbereich: Ein Drittel der Deutschen würde sich am ehesten neue Möbel für das Wohnzimmer anschaffen.
  • 95 Prozent der Deutschen planen in den nächsten 12 Monaten Geld für neue Möbel ein. Ein Drittel der Deutschen plant dabei, 1.000 Euro oder mehr in neues Mobiliar zu investieren.
  • Wenn Geld keine Rolle spielt: Bei einem Fünftel der Deutschen steht ein gutes Bett ganz oben auf der Prioritätenliste.
  • Smarte Haushaltshilfe: Knapp die Hälfte der Deutschen könnte sich vorstellen, einen Roboter zum Staubsaugen anzuschaffen.
  • Unverzichtbares Haushaltsgerät: Mehr als ein Drittel der Deutschen will auf keinen Fall auf einen Kühlschrank verzichten.
  • Ideen für die Einrichtung: Vier von zehn Deutschen lassen sich bei einem Möbelhausbesuch inspirieren.

Context Marketing