Studie Personalsuche 50+: Veränderungen im Jobmarkt spürbar?

Die BDU-Panel-Befragung „Personalsuche 50+: Veränderungen im Jobmarkt spürbar?“ geht der Kernfrage nach, wie offen Unternehmen und Organisationen aktuell bei der Einstellung von Mitarbeitern mit einem Alter von 50+ sind und wie sich deren Jobchancen in den nächsten Jahren entwickeln werden. Weiterhin wird u.a. untersucht, welche Eigenschaften der Altersgruppe 50+ aus Sicht von Personalberatern besonders interessant für potenzielle Arbeitgeber sind. Für die Panel-Befragung wurden die Einschätzungen von 194 Personalberatern ausgewertet

Anbieter: BDU
Veröffentlicht: Dez 2015
Preis: kostenlos
Studientyp: Marktforschung
Branchen: Arbeitswelt • Bildung & Wissenschaft • Wirtschaft, Politik & Gesellschaft
Tags: 50 Plus • Alter • Arbeitsmarkt • Bestager • Change • Ehrfahrung • Jobchancen • Jobsuche • Marktwissen • Organisation • Personalsuche • Personalwesen • Recruiting

Zentrale Erkenntnisse

  • Besonders Erfahrungswissen, Marktkenntnis und Fachwissen machen Kandidaten der Altersgruppe 50+ interessant für die Besetzung von vakanten Positionen.
  • Knapp Zweidrittel der Personalberater stellen in ihrer Berufspraxis nicht fest, dass Unternehmen und Organisationen bei ihren Personaleinstellungen zunehmend und aktiv auf Mitarbeiter der Altersgruppe 50+ zurückgreifen. Anderseits beobachten 37 Prozent der Such- und Auswahlspezialisten bei ihren Auftraggebern sehr wohl ein verändertes Einstellungsverhalten. Signifikante Unterschiede zwischen Fach- oder Führungspositionen werden aber hier kaum gesehen.
  • 80 Prozent der Personalberater erwarten, dass die Nachfrage der Unternehmen und Organisationen nach Kandidatinnen und Kandidaten 50+ in den nächsten fünf Jahren steigen wird.
  • Unternehmen und Organisationen sollten für die Mitarbeiter-Zielgruppe 50+ verstärkt spannende Projekte und innovative Vergütungsmodelle anbieten, damit sie als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen werden. Diese Meinung vertreten jeweils rund Dreiviertel der Recruitingexperten.
  • Uneinigkeit herrscht bei den Befragten, inwiefern künftig Ruheständler wieder zurückgeholt und platziert werden. Jeweils die Hälfte spricht sich entweder für oder gegen diese Entwicklung aus.

Besonders Erfahrungswissen, Marktkenntnis und Fachwissen machen Kandidaten der Altersgruppe 50+ interessant für die Besetzung von vakanten Positionen

Titel-Icon: ©freepik

Context Marketing