Research Now Umfrage: Was das Bücherregal beim Date verrät

Sag mir was du ließt, und ich sage dir wer du bist! Die Umfrage von Research Now im Auftrag der Initiative "Vorsicht Buch!" zeigt, worauf die Menschen beim ersten Besuch des/der neuen Partners/Partnerin achten. Nach den Bildern an der Wand, verrät das Bücherregal wohl am misten über das neue Date.

Anbieter: Börsenverein des Deutschen Buchhandels
Veröffentlicht: Jun 2016
Preis: kostenlos
Studientyp: Marktforschung
Branchen: Handel & Dienstleistung • Kultur • Mode & Lifestyle • Wirtschaft, Politik & Gesellschaft
Tags: Buchhandel • Bücher • Bücherregal • Gemeinsamkeiten • Interessen • Lesen • Musik • Partnerschaft • Schallplatten

Thermomix, Kaffeemaschine oder High-Definition-Beamer machen wenig neugierig auf einen Menschen: Wenn eine neue Bekanntschaft in die Wohnung kommt, dann schweift der erste Blick – zum Bücherregal. Wie in einem „offenen Buch“ zeigen sich dort Charakter und Geschmack des Gastgebers oder der Gastgeberin. Das meint jedenfalls ein knappes Drittel der Männer und Frauen in Deutschland. 

Herausgefunden hat dies Vorsicht Buch!, die Initiative der deutschen Buchbranche: 27,5 Prozent von 5.000 Befragten in Deutschland ab 14 Jahren gaben an, im ersten unbeobachteten Moment in einer noch fremden Wohnung den Inhalt des Bücherregals zu inspizieren. Nur die „Bilder an der Wand“ werden noch häufiger einem Check unterzogen, nämlich von rund der Hälfte der Befragten.

 

Bücher geben ihr Geheimnis offen, diskret und freiwillig preis – anders als Schubladen. Diese kurz und mutig aufzuziehen, das trauen sich nur 1,6 Prozent der Befragten, wenn sie allein im Zimmer sind. Wieso in Hamburg die Quote der Schubladendetektive mit 4,5 Prozent signifikant höher liegt als im Rest des Landes, ist bisher ungeklärt. Vielleicht steht es aber in einem Buch. 
Die Umfrage wurde im März/April 2016 im Rahmen der Kampagne Vorsicht Buch!, einer Initiative der deutschen Buchbranche, von Research Now® durchgeführt. Befragt wurden 5.000 Menschen in Deutschland ab 14 Jahren. Auftraggeber ist der Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V. 

Context Marketing