Nutzung und Online-Potenziale für die deutsche Reise- und Touristikbranche 2017

Die Studie zeigt die digitalen Potenziale für die Reise- und Touristikbranche in punkto Produktinteresse, Online-Informationssuche, Online-Kauf im Hinblick auf den letzten Kauf bzw. die Kaufplanung. Für eine bessere Einordnung der aufgezeigten Potenziale werden zudem die Offline-, Online- und Mobile-Werbespendings sowie der Mediamix dieser Branche betrachtet.

Anbieter: AGOF
Veröffentlicht: Apr 2017
Preis: kostenlos
Studientyp: Marktdaten • Marktforschung
Branchen: Marketing & Medien • Online & IKT & Elektronik • Tourismus, Freizeit & Sport
Tags: E-Commerce • Mobile Commerce • Online • Reisebuchung • Tourismus

Die AGOF facts & figures „Reise & Touristik“ zeigen, dass es im stationären und mobilen Internet wertvolle Kundenpotenziale für Anbieter aus diesem Segment gibt:

Unter den Nutzern stationärer und/oder mobiler Angebote interessieren sich über zwei Drittel (68,8 Prozent, 37,33 Millionen) für Reise- und Touristikprodukte. Mehr als vier von fünf Usern (82,6 Prozent, 44,82 Millionen) haben schon einmal Informationen rund um Reisebelange im Netz gesucht. Außerdem haben annähernd zwei Drittel (63,4 Prozent, 34,40 Millionen) bereits Reise- und Touristikprodukte über das Internet gebucht.

Ferner hat ein Drittel der User (32,5 Prozent, 17,63 Millionen) in den letzten drei Monaten Bahn- und Flugtickets gekauft bzw. gebucht. Fast zwei Drittel (63,6 Prozent, 34,49 Millionen) planen die Buchung von Reisen oder Hotels, Urlaubs- oder Last-Minute-Reisen oder Mietwagen.

Digitale Potenziale am deutschen Reise- und Tourismusmarkt im Übeblick

Die Potenzialdarstellung in der Tabelle macht deutlich, dass eine digitale Präsenz und werbliche Aktivitäten  f ür Unternehmen aus der  Reise - und Touristik branche  unverzichtbar sind, weil sie damit den Dialog mit  bestehenden Kunden intensivieren und gleichzeitig neue Zielgruppen erschließen können. Für diese spielt das  Internet ei ne wichtige Rolle in der Orientierungs - und Entscheidungsphase rund um  die Reiseplanung . Digitale Werbung kann damit nicht nur eine wichtige Orientierungshilfe geben, sondern auch entscheidende  Impulse für die spätere Buchung setzen, zumal sich das Internet als selbstverständlich genutzter  Buchungskanal neben Reisebüros etabliert hat. Die üb erschneidungsfreie Verortung der Nutzerpotenziale für die  Reise - und Touristik branche macht die  Interne taffinität dieser Menschen noch  deutlicher: Durchschnittlich  gut vier Fünftel nutzen stationäre UND  mobile Angebote, fühlen sich also in allen Dimensione n der digitalen Welt zu Hause.  Zwischen 14 und 17  Prozent greifen ausschließlich auf stationäre Angebote zu und durchschnittlich  knapp 2,5 Prozent nutzen nur mobile Angebote

 

Inhalte der Studie

  • Management Summary
    • Vorstellung der digitalen Kundenpotenziale Reise & Touristik
      • Quantitative Potenziale Reise & Touristik
      • Produktinteresse Reise & Touristik
      • Digitale Informationsrecherche Reise & Touristik
      • Digitaler Kauf Reise & Touristik
      • Digitale Informationsrecherche und digitaler Kauf Reise & Touristik
      • Letzter Kauf Reise & Touristik
      • Kaufplanung Reise & Touristik
    • Qualitative Potenziale Reise & Touristik
  • Werbespendings der Reise - und Touristik branche
    • Mediamix - Zusammensetzung
    • Offline - Spendings
    • Online - Spendings
    • Mobile - Spendings

Zu den AGOF facts & figures „Reise & Touristik“

Context Marketing