Image von VW in Deutschland im April 2020

Die Studie von YouGov analysiert die Imageentwicklung von Volswagen in Deutschland. Das Image hat unter dem Abgasskandal nachhaltig gelitten. Mittlerweile sorgt die Marke nur noch für wenige Schlagzeilen, die als negativ empfunden werden. Das macht VW wieder beliebter.

Anbieter: YouGov
Veröffentlicht: Mai 2020
Preis: kostenlos
Studientyp: Marktforschung
Branchen: Handel & Dienstleistung • Marketing & Medien • Verkehr & Mobilität
Tags: Automarken • Automobilmarkt • Dieselskandal • Image

Vor viereinhalb Jahren begann der sogenannte Diesel-Abgasskandal. Seitdem ist einiges passiert. VW-Führungskräfte mussten gehen, es gab Strafen, vor allem in den USA, der Diesel ist in Verruf geraten, die Möglichkeit von Sammelklagen wurde diskutiert und der ehemalige Verkehrsminister Alexander Dobrindt wurde eher ungewollt zu einem der gefragtesten Bundesminister. Doch lange war ungeklärt, was die geschädigten VW-Kunden zu erwarten haben.

Das könnte sich nun ändern. Bis vergangenen Donnerstag konnten sich Geschädigte zum Vergleich melden, wenn sie ein Auto besitzen, das mit der Manipulationssoftware ausgestattet ist. Sie sollen von Volkswagen zwischen 1350 und 6257 Euro bekommen – im Schnitt 15 Prozent des Kaufpreises.

Da sich viele der Schadensersatz-Berechtigten gemeldet haben, könnte das für Volkswagen einen wichtigen Schritt in Richtung Wiedergutmachung und Imagepolitur bedeuten. Und das hat VW auch nach viereinhalb Jahren immer noch nötig – das zeigt der YouGov-Markenmonitor BrandIndex.

Context Marketing