Die wichtigsten Fakroten der Job-Zufriedenheit in Deutschland 2016

Die Umfrage zeigt, dass Berufstätige in Deutschland im Vergleich zu anderen Ländern mit ihrem Job am zufriedensten sind. Die wichtigsten Faktoren der Zufriedenheit mit dem Job sind die Beziehung zu den Kollegen (38 Prozent), gefolgt von Gehalt (35 Prozent) und Eigenverantwortung (31 Prozent).

Anbieter: LinkedIn
Veröffentlicht: Dez 2016
Preis: kostenlos
Studientyp: Marktforschung
Branchen: Arbeitswelt
Tags: Arbeitswelt • Arbeitszufriedenheit • Jobzufriedenheit • Work-Life-Balance • Zufriedenheit

Kollegen wichtiger als Gehalt

Bei der Frage, welche Faktoren sich positiv auf die Zufriedenheit im Job auswirken, antworten 37,6 Prozent der Befragten, dass die Beziehung zu den Kollegen am wichtigsten sei. Dieses Kriterium wird somit höher bewertet als das Gehalt (35 Prozent), gefolgt von Eigenverantwortung (31,4 Prozent) und der Tatsache einer Arbeit nachzugehen, die einen positiven Einfluss auf andere hat (28,1 Prozent). Fragt man allerdings HR-Verantwortliche, gehen die meisten (45 Prozent) davon aus, dass das Gehalt den größten Teil zur Zufriedenheit der Arbeitnehmer beitragen würde.

Bei der Frage, welche Faktoren sich positiv auf die Zufriedenheit im Job auswirken, antworten 37,6 Prozent der Befragten, dass die Beziehung zu den Kollegen am wichtigsten sei. Dieses Kriterium wird somit höher bewertet als das Gehalt (35 Prozent), gefolgt von Eigenverantwortung (31,4 Prozent) und der Tatsache einer Arbeit nachzugehen, die einen positiven Einfluss auf andere hat (28,1 Prozent). Fragt man allerdings HR-Verantwortliche, gehen die meisten (45 Prozent) davon aus, dass das Gehalt den größten Teil zur Zufriedenheit der Arbeitnehmer beitragen würde.

Studiensteckbrief

Censuswide hat im Rahmen der „Work Satisfaction Studie” von LinkedIn über 10.000 Fach- und Führungskräfte und 3.700 HR Manager in Deutschland, Frankreich, Kanada, Australien, Singapur, Niederlande, UK und USA befragt. In Deutschland wurden dafür im Juli 2016 1.000 Personen sowie 503 HR-Verantwortliche interviewt.

Context Marketing