Die beliebtesten Inlandsreiseziele der Deutschen 2005 bis 2015

Die Infografik zeigt die Umfrageergebnisse den beliebtesten Inlandsreisezielen der Haupturlaubsreisen der Deutschen für 2005 und 2015 im Vergleich. Im !0-Jahresvergleich verschoben sich die Reiseströme deutlich vom Westen in den Osten.

Anbieter: Stiftung für Zukunftsfragen
Veröffentlicht: Jun 2016
Preis: kostenlos
Studientyp: Infografik • Marktforschung
Branchen: Tourismus, Freizeit & Sport • Verkehr & Mobilität
Tags: Inlandsreisen • Reisebilanz • Reiseverhalten • Reiseziele • Tourismus • Urlaub • Urlaubsdestinationen • Urlaubsplanung

Das beliebteste Urlaubsland der Deutschen ist und bleibt Deutschland. Jedoch verzeichneten die Destinationen zwischen Küste und Bergen erstmals seit Jahren deutliche Rückgänge. Im Vergleich zum Vorjahr sank die Zahl der Haupturlaubsreisen im Inland von 37 auf 32 Prozent und lag damit auf dem Niveau von 2005. Die Gründe für den Rückgang sind vielfältig: Für einige Bundesbürger war das wechselhafte Wetter im Sommer Grund genug, auf sonnensichere Urlaubsziele auszuweichen, andere nutzten die geringen Benzin- und Kerosinkosten, um ins Ausland zu verreisen und wiederum andere wählten deutsche Ziele eher für den Zweit- als für den Haupturlaub.

Das beliebteste Urlaubsland der Deutschen ist und bleibt Deutschland. Jedoch verzeichneten die Destinationen zwischen Küste und Bergen erstmals seit Jahren deutliche Rückgänge. Im Vergleich zum Vorjahr sank die Zahl der Haupturlaubsreisen im Inland von 37 auf 32 Prozent und lag damit auf dem Niveau von 2005. Die Gründe für den Rückgang sind vielfältig: Für einige Bundesbürger war das wechselhafte Wetter im Sommer Grund genug, auf sonnensichere Urlaubsziele auszuweichen, andere nutzten die geringen Benzin- und Kerosinkosten, um ins Ausland zu verreisen und wiederum andere wählten deutsche Ziele eher für den Zweit- als für den Haupturlaub.

Im 10-Jahresvergleich verschoben sich die Reiseströme vom Westen in den Osten Deutschlands. Während Bayern und Baden-Württemberg zwar nur leichte Rückgänge verkraften mussten, sank der Anteil von inländischen Reisenden nach Niedersachsen und Schleswig-Holstein recht deutlich. Profitieren konnte hiervon vor allem Mecklenburg-Vorpommern, das innerhalb eines Jahrzehnts seinen Anteil fast verdoppeln konnte. Die Gründe für die Beliebtheit von Mecklenburg-Vorpommern sind hauptsächlich die neuere Infrastruktur, die natürlichen Gegebenheiten, das gute Preis-Leistungs-Verhältnis sowie ein hoher Stammkundenanteil.

Context Marketing