Buchhandel - Branchenpotenziale im Internet

Bei Büchern ist die Informationssuche und der Kauf im Internet dank der Vielzahl an Online-Shops und der damit verbundenen Unabhängigkeit von Ladenöffnungszeiten für viele Menschen inzwischen ganz selbstverständlich. Damit sollte auch die Relevanz des Internets als Werbemedium für die Buchbranche zunehmen – derzeit gibt es hier allerdings im Vergleich zu den klassischen Spendings durchaus noch Wachstumspotenzial. Angesichts der im Netz vorhandenen Kundenpotenziale könnte die Buchbranche zukünftig durchaus noch mehr auf Online- und Mobile-Werbung setzen und die digitale Kommunikation zu einem stärkeren Bestandteil im Mediamix machen.

Anbieter: AGOF
Veröffentlicht: Jan 2016
Preis: kostenlos
Studientyp: Branchenstudien • Marktdaten • Marktforschung
Branchen: Finanzdienste • Marketing & Medien • Online & IKT & Elektronik
Tags: Buchhandel • Digital Agenda • E-Book Reader • E-Books • E-Commerce • Infosuche • Internet • Kaufentscheidung • Kaufprozess • Kundenpotenziale • Laptop • LaptopSmartphone • Mobile • Online • Online Shopping • PC • Stationärer Handel • Tablet • Versicherungen • Versichherungsbranche • Zahlungsmethoden

Die Ergebnisse der AGOF facts & figures „Bücher“ zeigen, dass sich sowohl unter den Nutzern stationärer Angebote als auch denen mobiler Angebote vielversprechende Kundenpotenziale für die Buchbranche finden. Während sich die Online-Potenziale als Folge der nahezu vollständigen Etablierung des Online-Kanals in der Bevölkerung auf einem recht stabilen Niveau bewegen, haben die Mobile-Potenziale parallel zum rasanten Anstieg der mobilen Internetnutzung im Laufe des letzten Jahres deutlich zugenommen. So übertreffen die Mobile-Potenziale inzwischen prozentual durchgängig die Anteile der Online-Potenziale, auch wenn sie absolut gesehen noch darunter liegen. Angesichts der wachsenden Digitalisierung der Lebenswelten der Verbraucher ist für die Zukunft mit einer weiteren Annäherung der Online- und Mobile-Potenziale bei allen betrachteten Tätigkeiten zu rechnen.  

Die	Potenzialdarstellung	in	der	Tabelle	macht	deutlich,	dass	eine	digitale	Präsenz	und	werbliche	 Aktivitäten	für	die	Buchbranche	sehr	vielversprechend	sind,	weil	sie	damit	den	Dialog	mit	 bestehenden	Kunden	intensivieren	und	gleichzeitig	neue	Zielgruppen	erschließen	kann.	So	haben	die meisten	bücheraffinen	User	eine	sehr	enge	Anbindung	an	das	Internet	und	nutzen	es	auch	 entsprechend	intensiv	zur	Information.	Mit	der	digitalen	Publikation	von	Buch-Rezensionen,	 Interviews	mit	den	Autoren	oder	weiteren	Informationen	rund	um	anstehende	Erscheinungstermine	 können	Verlage	ihre	Leser	entsprechend	an	sich	binden.	Außerdem	spielt	das	Internet	für	viele	 Menschen	eine	wichtige	Rolle	beim	Kauf	von	Büchern.

Die Potenzialdarstellung in der Tabelle macht deutlich, dass eine digitale Präsenz und werbliche Aktivitäten für die Buchbranche sehr vielversprechend sind, weil sie damit den Dialog mit bestehenden Kunden intensivieren und gleichzeitig neue Zielgruppen erschließen kann. So haben die meisten bücheraffinen User eine sehr enge Anbindung an das Internet und nutzen es auch entsprechend intensiv zur Information. Mit der digitalen Publikation von Buch-Rezensionen, Interviews mit den Autoren oder weiteren Informationen rund um anstehende Erscheinungstermine können Verlage ihre Leser entsprechend an sich binden. Außerdem spielt das Internet für viele Menschen eine wichtige Rolle beim Kauf von Büchern.

Context Marketing