Automobilbranche im Wandel - Entwicklung der weltweiten Mobilität bis 2030

Die Studie analysiert Trends und Entwicklung der weltweiten Mobilität in den kommenden Jahrzehnten. Das Mobilitätsökosystem sorgt für radikale Veränderungen von Geschäftsmodellen der Automobilherstellern (OEMs) und Zulieferer.

Anbieter: Roland Berger
Veröffentlicht: Apr 2016
Preis: kostenlos
Studientyp: Branchenstudien • Marktanalyse • Marktforschung • Trendforschung
Branchen: Arbeitswelt • Produktion • Verkehr & Mobilität • Wirtschaft, Politik & Gesellschaft
Tags: Arbeitswelt • Automobilhersteller • Automobilindustrie • Automotive • Change Management • Digital Agenda • Digitale Transformation • Digitales Arbeitsumfeld • Geschäftsmodelle • Mobilität • Mobilitätskonzepte • Servicekultur • Transformationsprozesse

In Zukunft werden Anbieter von umfassenden Mobilitätsangeboten die komplette Wertschöpfungskette kontrollieren und den traditionellen Autoherstellern droht dabei die Verdrängung.

Die Automotive- und Mobilitäts-Experten identifizieren fünf Maßnahmen, um die Transformation erfolgreich zu meistern:

  • Kooperative Geschäftsmodelle: Traditionelle Unternehmen sollten ihre organisatorischen Strukturen aufbrechen. Kooperative Geschäftsmodelle entlang der gesamten Wertschöpfungskette sind dabei entscheidend; das vorherrschende "Silodenken" gehört der Vergangenheit an.
  • Umfassende Mobilitätsangebote: In Zeiten zunehmender Umweltverschmutzung und dicht besiedelter Metropolen rücken effiziente, bequeme und umfassende Mobilitätsangebote in den Fokus. Die Freude am Fahren tritt dabei immer stärker in den Hintergrund.
  • Neue Servicekultur: Autohersteller sollten stärker die Kundensicht berücksichtigen und sich nicht ausschließlich auf die Produktoptimierung fokussieren. So sind für umfassende Mobilitätsangebote neue Apps, eine breite Datenerfassung und intelligente Algorithmen für die sinnvolle Nutzung von Big Data unverzichtbar.
  • Hocheffiziente, flexible Produktionsprozesse: Alle Produktionsabläufe sollten auf den Prüfstand gestellt werden. Statt Produktinnovation steht Prozessinnovation im Mittelpunkt.
  • Digitales Arbeitsumfeld: Eine Veränderung des Geschäftsmodells in Richtung Mobilitätsdienstleistungen bedeutet auch, die Arbeitsbedingungen anzupassen: Weg von starren, hierarchisch geprägten Strukturen hin zu einer Kultur, die auch für Digital Natives attraktiv ist.

Context Marketing