Attraktivität von Spar- und Anlageformen in Österreich 2014 bis 2020

Glänzende Zeiten für Gold! Sparer setzen in Corona-Zeiten auf das Edelmetall. Das GfK Stimmungsbarometer liefert Informationen über das Interesse der Österreicher an verschiedenen Spar-, Investitions- und Anlageformen - unabhängig von der tatsächlichen Nutzung. Die Studie analysiert die Attraktivität von Anlageformen wie beispielsweise Bausparen, Immobilien, Online-Sparkonto oder Gold im direkten Vergleich und im Zeitverlauf.

Anbieter: GfK Austria GmbH
Veröffentlicht: Sep 2020
Preis: Preis auf Anfrage
Studientyp: Marktforschung • Trendforschung
Branchen: Bau & Wohnen • Finanzdienste • Wirtschaft, Politik & Gesellschaft
Tags: Aktien • Anlage • Anlageform • Banken • Bausparen • Gold • Immobilien • Investitionen • Investmentfonds • Lebensversicherungen • Pensionen • Rücklagen • Sparbuch • Sparen • Sparform • Sparkasse • Weltspartag • Zusatzpensionen

Die beliebtesten Spar- und Anlageformen in Österreich 2014 bis 2020

Glänzende Zeiten für Gold! Sparer setzen in Corona-Zeiten auf das Edelmetall. Gute Zeiten auch für Investmentfonds, Immobilien und dem klassischen Sparstrumpf in Österreich. Welche Sparklassiker es in Krisenzeiten noch schwerer haben, lesen Sie in unserer aktuellen Ausgabe des GfK Stimmungsbarometers für das erste Halbjahr 2020, welches Informationen über aktuelles Interesse der Österreicher und Österreicherinnen an verschiedenen Spar- und Anlageformen liefert – unabhängig von der tatsächlichen Nutzung.

Glänzende Zeiten für Gold!

Auf einem spannenden 3. Platz der beliebtesten Spar- und Anlageformen mit 29% liegt das Interesse der ÖsterreicherInnen für Gold. Dies stellt einen deutlichen Anstieg im Vergleich zum vergangenen Jahr dar, wo Gold von lediglich 24% der Befragten als besonders interessant eingestuft wurde. „Gold wird offensichtlich beflügelt durch Corona. Diese Vermutung liegt nahe, da auch in der Vergangenheit der risikoaverse österreichische Sparer in Krisenzeiten gerne zu festen Werten gegriffen hat“, berichtet Mag. Ursula Swoboda, Commercial Director der GfK Austria. So setzen Herr und Frau Österreicher in Zeiten wie diesen auf die ganz ursprünglichen Anlageformen und zeigen erstmalig seit 2016 wieder reges Interesse in diesem Bereich.

Weitere Themen in der Studie

Link zur Studie auf der Website von GfK Austria

Studiensteckbrief

Seit 2017 werden jährlich 2.000 Österreicher (ab 15 Jahren) hinsichtlich ihres Interesses an Spar- und Anlageformen – unabhängig von der eigenen Nutzung – befragt. Das “GfK Stimmungsbarometer” wird quartalsweise ausgewertet und veröffentlicht. Nachdem die Befragungsmethodik Anfang 2017 auf reine Online-Interviews umgestellt wurde, wurden die dargestellten Trenddaten der Jahre 2014 bis 2016 auf Basis OnlineInterviews neu berechnet, sodass die Vergleichbarkeit der Zeitreihe weiter gewährleistet ist.

Context Marketing